Plakatausstellung

Schülerarbeiten im Dom zu Magdeburg

Anlässlich der Domweihe vor 650 Jahren wird am 20. Oktober „Das Spiel vom Magdeburger Dom“ aufgeführt. Um dieses Theaterstück anzukündigen, gestalteten die Schüler des zweiten Unterrichtsjahres Plakatmotive in einer selbst gewählten Technik, welche später am Rechner zu engültigen Produkten wurden. In Vorbereitung dieser fächerübergreifenden Arbeit setzten sich die Schüler mit dem gotischen Baustil auseinander. Überdies befassten sie sich mit dem Stück, welches den Dombaumeister im Spannungsfeld zwischen der Forderung des Erzbischofs zeigt, die Kathedrale möglichst schnell fertig zu stellen und seiner eigenen Schaffenskrise, in welcher er von der Heiligen Mechthild einen – seinen eigenen – Weg gewiesen bekommt.

Nach Auswahl des veröffentlichten Entwurfs beschlossen Mitglieder der Domgemeinde spontan, die anderen Entwürfe bis Ende Oktober 2013 auszustellen. Wir freuen uns über diese Möglichkeit der Präsentation.

Ein Klick auf das Foto öffnet die Galerie in einem eigenen Fenster.

GAS Projekttage 2013

Besuch regionaler Kulturstätten

Während manche Projekte an den Haaren herbeigezogen wirken, kam die Entscheidung der Kollegen des Fachbereiches Gestaltung sehr spontan und einfach zustande: die letzten Tage des ersten Unterrichtsjahres für einige Exkursionen zu nutzen, insbesondere um die Inhalte des Fachgebietes Kunstgeschichte etwas handgreiflicher zu machen. Auf dem Plan standen der Dom Halberstadt, die Feininger-Sammlung Quedlinburg und die Stiftskirche Gernrode. Für manche Schüler war es der erste Besuch dieser kulturellen Highlights und staunend nahm der eine oder andere wahr, welchen Ruf diese Orte bis weit über die Landesgrenzen hinaus genießen – nicht nur bei Kunstliebhabern, sondern auch bei Pilgern oder Filmproduzenten. Fachkundiges Personal führte die von Lehrern begleiteten Schülergruppen in die Besonderheiten der Gebäude bzw. der Sammlung ein und immer gab es Zeit für Fragen und eigene Erkundungen. Insgesamt waren die Tage eine sinnvolle Ergänzung des Unterrichts mit Hoffnung auf Fortsetzung.

Architekturstudien

Zeichnen in der Altstadt

Wie geschaffen für freihändige Architekturstudien sind die verwinkelten Gassen des Quedlinburger Münzenberges. Dort trafen sich die Schüler der Klasse BFSGASG12 der Berufsfachschule Gestaltungstechnische Assistenz, um unter der Anleitung von Frau Jacobs zwischen den „planlos (errichteten) kleine(n) Fachwerkhäuser(n)“ (Zitat Wikipedia) verschiedene Ansichten in unterschiedlichen Perspektiven zu Papier zu bringen. So konnten die Schüler in einigen zusammenhängenden Unterrichtseinheiten am Stück arbeiten und ihre praktischen Kenntnisse ausbauen.

Buchmessebesuch 2013

Der Besuch der Buchmesse mit den Schülern des ersten Unterrichtsjahres zählt zum festen Bestandteil der Ausbildung. Ein Schwerpunkt der aufmerksamkeit lag im Bereich der Gestaltung. Hier stellte zum Beispiel die Ausstellung der schönten Bücher aus aller Welt eine gute Übersicht dar, jedoch auch die Antiquariatsmesse fand einige Beachtung. Wo sonst kann man so viele alte Bücher in dieser Vielfalt bestaunen?

Große Aufmerksamkeit widmeten die Schüler den verschiedenen künsterischen Techniken, die sich auf der Messe präsentierten. Einiges davon kommt auch noch im Laufe der Zeit im Unterricht zum Zuge, jedoch bestachen die die auf der Messe ausgestellten Produkte zunächst durch ihre meisterhafte Qualität. Weiterhin waren die zahlreichen Stände der Hochschulen interessant. Natürlich kam bei all dem, was an ausbildungsrelevanten Inhalten möglich war, auch der Spaß am Schmökern nicht zu kurz.

Gestalter beim OK Wernigerode

Am 3. April 2013 besuchten die Gestaltungstechnischen Assistentinnen und Assistenten des 1. Ausbildungsjahrs (BFS GASM12) den Offenen Kanal in Wernigerode. Unter professioneller Anleitung von Stefan Ruthe sammelten die Teilnehmenden Erfahrungen mit Profitechnik.

Wir danken Frau Zaretzke und dem Team des Bürgersenders für die freundliche Aufnahme, den Kaffee, die professionelle Anleitung und den Spaß, den wir an diesem Vormittag hatten.