Interkulturelles Kinderfest 2018

Die Berufsfachschulklasse KI18 durfte auf dem interkulturellen Fest vor der Kindertagesstätte „Bummi“ eine Menge Spaß miterleben.
Neben dem tollen Programm der Kinder aus der Kita haben unsere KinderpflegerInnen mehrere Stationen betreut. So konnten sich die Kinder schminken lassen, Dosen werfen, an einem Glücksrad drehen oder viel Spaß auf der Hüpfburg haben.

Zum Betrachten der Bilder bitte anmelden.

Robin Gerloff

Weiterbildung der FSS 15/1

Besuch auf dem Domänenhof

Die Fachschulklasse FSS 15/1 erlebte auf dem „Domänenhof” Radisleben, in einer tiertherapeutischen Kindereinrichtung, eine sehr anregende pädagogische Weiterbildung und dankt der Leiterin 
Anja Ampft für diese interessante Führung durch ihre Einrichtung. Die Alpakas flüchteten leider bei jeder Fotoaufnahme, haben uns aber sehr beeindruckt wie auch die Kontaktfreudigkeit vieler Kinder.


Melanie Oertel (stellv. Klassensprecherin)

 

Besuch im Hospiz

Eine besondere Form des Unterrichts an einem anderen Lernort wurde von Frau Busch und der Klasse FSS15-1 (Erzieher im 1. Ausbildungsjahr) durchgeführt.

In der Vorweihnachtszeit fand der Unterricht im Fach Musik im Harzhospiz in Quedlinburg statt.

fss hospiz 15

Diese Unterrichtsgestaltung war eine besondere Erfahrung für die Schüler. So konnte Schwerkranken mit Gesang und Musik eine Freude bereitet werden. Eine weitere Zusammenarbeit besteht darin, dass Schwester Bettina vom Hospizverein „Geborgenheit“ den Altenpflegehelfern und den Schülern der Berufsfachschule Ernährung und Versorgung die Besonderheiten der pflegerischen Arbeit in einem Hospiz erörtern wird.

Angelika Götz

„Flaschenpost nach irgendwo“

„Flaschenpost nach irgendwo!“ – Kinder in suchtkranken Familienflaschenpost1

Am 7. Juli 2015 nahm unsere Klasse der Erzieher FSS12/1 an einer Weiterbildung zur Thematik „Kinder in suchtkranken Familien“ im Diakonie-Krankenhaus Elbingerode teil.

Frau Antje Schüler und Frau Madeleine Dirlam referierten zum Wahrnehmen und Verstehen der Sucht als eine Krankheit, mit dem Ziel zu diesem Thema zu sensibilisieren, aufzuzeigen, wie man diese Kinder erkennen kann und welche Handlungsmöglichkeiten der Erzieher hat, diesen Kindern zu helfen und sie zu fördern, z. B. in Selbstwertstärkung und Gefühlsregulation.

Diese Veranstaltung, an welcher am 9. Juli auch die Klasse FSS12/2 teilnahm, wurde durch die Landeszentrale für politische Bildung ermöglicht.
Dafür bedanken wir uns.

F. Schröter  und  J. Pöschke  (Schülervertreter der FSS12/1)